Gold am Spirituosen-Himmel

Weltspitze der Destillateure traf sich in Kail

Produzenten aus aller Welt nahmen an der festlichen Verleihung des einzigartigen World Spirits Award 2018 teil. Die Branche feierte ihren neuen „Superstar“. Dem Edelbrenner Hubertus Vallendar von der Mosel wurde als einzigem Brenner weltweit in drei Kategorien der Titel „World Class Distillery 2018“ überreicht. Vergoldet wurde der Erfolg in der Kategorie Obst-Spirits/Geiste mit der höchstmöglichen Auszeichnung „Distillery of the Year“. Von 17 eingereichten Produkten erhielten 2 Doppel-Gold: Haselnuss „Piemont“ und „Marc de Moselle“, ein Tresterbrand vom Mosel-Riesling. Dass ein regionales Produkt diese hohe Auszeichnung erhält, freute den bekennenden Moselaner besonders. Die Haselnuss „Piemont“ hat bereits seit Winter 2016 die Herzen der Liebhaber dieser edlen Nuss gewonnen. Ein „Must have!“

Die weiteren 15 eingereichten Produkte erhielten alle die Goldmedaille, kein Produkt mit „nur“ Silber! Es scheint fast, dass der als zeitgenössischer Alchimist von der Mosel beschriebene Destillateur im Prager Goldgässchen lernte. „Die Alchimisten kannten keine Berührungsängste mit ungewöhnlichen Ingredienzien“, sagt Hubertus Vallendar, der nach einem Zitat seines Freundes, dem Sternekoch Harald Rüssel, „alles brennt, was nicht bei drei auf dem Baum ist“, lebt. Dabei scheut er weder den Brand von Spargel, Bananen, grünem Tee, vietnamesischem Pfeffer oder einer Zigarre.

Warum die WSA-Jury die wohl beste der Welt ist: Das Geheimnis des World Spirit Award liegt in der unübertroffenen Qualität der Jury, basierend auf deren akribischer Ausbildung und dem einzigartigen System, das der Beurteilung zugrunde liegt. Jeder Verkoster muss die Ausbildung im Rahmen der Academy absolvieren, um mit dem WOB-System perfekt arbeiten zu können sowie umfangreiche Produkt- und Kategorie-Definitionen beherrschen und treffend anwenden.

Die Genussnetz Mitglieder