METZGEREI HEIKO BRATH

Heiko Brath

Metzgermeister und Macher

Heiko Brath hat den elterlichen Betrieb 1998 mit seiner Frau Heike übernommen. Der Machertyp von Metzger und seine den Laden schmeißende Frau sehen sich als Vertreter einer Zunft, die ihr Handwerk mit Herz und Leidenschaft hochhält. Das zeigt sich in der Qualität der Ware, die in ihrer Metzgerei in Karlsruhe über die Verkaufstheke wandert. In einer neu eingerichteten schmucken „Fleischwerkstatt“ werden Zerlegeseminare und Kurse im Wurstmachen abgehalten,

bundesweit ist der Metzgermeister aus Karlsruhe als Grillmeister und Gastdozent in Sachen Fleisch unterwegs. Als Spezialist für Dry Aged Beef hatte sich Heiko Brath schon lange einen Namen als Top-Adresse in Grillerkreisen gemacht, mit seinem einzigartigen Dry Aged Pork hat er sich endgültig ein eigenes Denkmal gesetzt.

 

 

Hohenlohe

Spitzenfleisch nach historischem Vorbild

Der kleinste Landkreis in Baden-Württemberg hat es in sich. Hohenlohe ist mit seinen Qualitätserzeugnissen eine wahre Genießerregion. Sorgfalt bei der Aufzucht und strenge Qualitätsvorgaben sind die Basis für das erstklassige Fleisch, das Heiko Brath hier für seine Fleischspezialitäten bezieht. Die Hohenloher Bauern, die sich zur Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft zusammengeschlossen haben, züchten und mästen das legendäre Schwäbisch-Hällische Schwein und auch Rinder,

Kälber und Lämmer wie in der „guten alten Zeit“: Leistungsförderer, Antibiotika, Hormone und gentechnisch kontaminierte Futtermittel sind verboten, Transparenz ist oberstes Gebot. Artgerechte Haltung in hellen, luftigen Ställen mit Stroheinstreu und viel Auslauf ins Freie tut den Tieren gut – und erfreut den Menschen mit zartem, saftigem Fleisch und unvergleichlich gutem Geschmack.

 

Alle lieben die „Alte Wutz“

Träume für Genussgriller

Alle sagten das geht nicht – und dann kam einer, der hat’s einfach gemacht. So in etwa ließe sich die Entstehungsgeschichte von Heiko Braths Signature-Spezialität zusammenfassen. „Ich weiß noch, wie wenn es gestern gewesen wäre“, erzählt Brath, dessen ältester Sohn Dominik ihm zuvor den Anstoß für sein Experiment gegeben hatte. „Da hing so ein schöner Schweinerücken im Kühlhaus, und ich dachte mir: probier’s einfach mal.“ Der Rest ist Geschichte und das daraus resultierende Dry Aged Pork namens „Alte Wutz“ aus den Träumen echter Grill-Connoisseure nicht mehr wegzudenken.

3-4 Wochen lang werden die Rücken fetterer Schwäbisch-Hallischer Landschweine für diese Spezialität behutsam knochengereift. Doch auch Dry Aged Steaks (Kotelett, Rumpsteak, Ribeye) von jungen, weiblichen heimischen Rindern und die „Wutze Wampe“, dry aged Schweinebauch und die zahlreichen Wurstspezialitäten aus dem Hause Brath lassen das Herz eines jeden Grillgourmets höher schlagen.

Die Genussnetz Mitglieder