mölle trinken e.K.

Purer Fruchtgeschmack mit ö

Stefanie Mölle-Schröppel & Alexander Schröppel

Die Limonadenkönigin und der Aromajäger

Die „Limonadenkönigin“, wie sie sich auf der Website augenzwinkernd betitelt, ist von Haus aus eigentlich Industriekauffrau. Dann lernte Stefanie Mölle-Schröppel Bierbrauerin und Mälzerin, sammelte in leitenden Tätigkeiten Erfahrungen in der Branche und sattelte noch eine Ausbildung als Getränkebetriebswirtin auf. Der „Aromajäger, Früchtefinder und Limonadenguru“ Alexander Schröppel ist ihr Mann,
gemeinsam leiten sie das Familienunternehmen Mölle seit 2004. Sie managt, er mischt die Rezepturen, kümmert sich um Geschmack, die Zutaten und die Produktion. Beide achten nicht nur auf beste Qualität, sondern „alles, was wir tun und entscheiden, soll zum Besten für Mensch und Umwelt sein, das ist uns sehr wichtig und liegt uns absolut am Herzen.“

 

Schwäbische Alb

Reinstes Quellwasser für beste Limonade

Um eine gute Limonade zu produzieren, braucht es bestes Wasser – es ist die Basis aller Mölle-Getränke. Das Tafelwasser H2ÖÖ wird daher aus Quellen im Nördlinger Ries bezogen.
Der gigantische Meteoriten-Krater liegt zwischen der Schwäbischen Alb und der Fränkischen Alb. Mölle energetisiert das hier gewonnene Wasser mit Quanten-Energie-Resonanz-Kristallen und harmonisiert es mit der Philosophie des Unternehmens: Liebe und Dankbarkeit.

 

Saft aus Superfrüchten

Von Apfel-Ingwer bis Zitrone-Minze

Die Basis aller mölle-Getränke ist H2ÖÖ: reinstes Tafelwasser, das sie mit Quanten-Energie-Resonanz-Kristallen energetisieren. Alle schmecken süffig, weich, gesund und bekömmlich – und je nach Geschmack still, medium oder prickelnd. Mölle setzt bei der Weiterverarbeitung hauptsächlich Direktsäfte, teils auch Muttersäfte oder Pürees ein – je nach Produkt. Die Säfte bei den Biolimös, Superfrüchten und Schorlen sind teils auch trüb, da das Unternehmen alles so naturbelassen und frisch wie möglich weiterverarbeitet. Bio-Roh-Rohrzucker sorgt für eine sanfte Süße. Das Besondere der „Superfrucht“-Getränke sind exotische Früchte aus den fernsten Winkeln der Welt wie Yuzu oder Guanabana.
Die Biolimö gibt es in ungewöhnlichen Geschmacksduetten wie Sanddorn-Verbene, Hibiskus-Rosenblüte oder Zitrone-Minze. mölle-Schörle ist harmonisch abgestimmt mit frischen Säften von heimischen Streuobstwiesen oder mit edlen Jahrgangstraubensäften, die limitiert frisch während der Weinlese abgefüllt werden. Limö gibt’s in prickelnden Geschmacksrichtungen Cola, Orange, Zitrone-Grape und anderen Aromen. Und schließlich krönt reinstes Tafelwasser mit dem Namen H2ÖÖ das Sortiment. Ob still, medium oder prickelnd – diesem Getränk kann so leicht niemand das Wasser reichen…

Die Genussnetz Mitglieder