passione.brigitte bengner

Brigitte Bengner

Ein kleines bisschen Anarchie

Die Geburtsstunde von passione schlug, als Brigitte Bengners am tiefsten Punkt ihres Leben angelangt war. Als die Mönchengladbacherin mit Mitte 40 aus gesundheitlichen Gründen ihren Job verlor, besann sie sich auf ihre Leidenschaft: Das Kochen mit feinen und frischen Produkten. Sie fing an, ihre Marmeladenkreationen auf Wochenmärkten zu verkaufen, schnell wurden Kenner und die ersten Vertriebspartner auf ihre außergewöhnlich aromatischen Produkte aufmerksam. Mit ihrer Küchenchefin Rebekka Theuer war das Dream Team perfekt, bald zog die kleine Feinkostmanufaktur aus der heimischen Küche

in ein eigenes Gebäude um, von dem aus das fruchtvernarrte Team die Gourmetwelt im Sturm eroberte. Heute begeistern die Marmeladen, Chutneys und Saucen vom Niederrhein Sterneköche und Chocolatiers von Sylt bis London. Ein großes Versprechen hat sich Brigitte Bengner jedoch bei allem Erfolg selbst gegeben: Sich nie zu verbiegen, sich nie an ein größeres Unternehmen zu verkaufen und niemals die Produktion in fremde Hände abzugeben.

 

 

Feinste Rohstoffe, ungebremste Inspiration

Auf der Suche nach dem Außergewöhnlichen

Drei Dinge liegen der Anarchistin unter den Feinkostproduzenten am Herzen: Zutaten, Zubereitung und Rezeptur. Mit detektivischem Ehrgeiz und großem Einfallsreichtum begibt sich die Chefin auch heute noch persönlich auf die Suche nach den besten Zutaten, läuft sich die Hacken ab um die besonderen Fruchtsorten aufzuspüren, die fast verloren schienen, nach Gewürzen, Pfeffersorten, großartigem Salz und faszinierenden Kräutern.

Fündig wird sie in den kleinen Obstgärten ihrer Nachbarschaft ebenso wie in der kulinarischen Schatzkammer des JRE Genussnetzes, in dem sie oft auf außergewöhnliche und erstklassige Produkte aufmerksam wird. In ihrem Kopf entstehen dabei stetig neue Ideen für ungewöhnliche und unerwartete Geschmackskompositionen.

 

Made With Love“

Jedes Glas ein Geschmackserlebnis

Besondere Inspiration bezieht Brigitte Bengner aus den kräftigen, reifen Aromen der südländischen Küche. Ihre Leidenschaft sind charaktervolle Nuancen und raffinierte Kompositionen. Die passionierte Autodidaktin kann sich einen besonderen Geschmack bereits im Kopf vorstellen und dann die Zutaten zielgenau aufeinander abstimmen. Jede Geschmacksnote muss sitzen. Ihre selbstgesetzten Regeln: Beste Zutaten, keine Konservierungsstoffe, keine Geschmacksverstärker,

keine Verdickungsmittel, kein Wasser als Füllstoff. Gekocht wird geschmacksschonend in kleinen Kochmengen. So entstehen zum Beispiel Saucen mit einem geradezu wuchtigen Aroma und Geschmack, die nur natürliche, geschmackstragende Zutaten enthalten. Und sie werden nicht pasteurisiert – so bleibt selbst die feinste, flüchtigste Geschmacksnote erhalten.

Die Genussnetz Mitglieder