Gutshof Polting

Franz Riederer von Paar

Die Begeisterung für den Hof weitertragen

Baron Franz Riederer von Paar ist das jüngste von vier Kindern in der Familie. Den Hof zu übernehmen war nicht unbedingt von Anfang an seine Vorstellung. Nach einer landwirtschaftlichen Lehre wollte er erst mal raus aus dem „engen Niederbayern“ und unternahm eine einjährige Weltreise. Erst als er aus Übersee nach Hause zurück kam, spürte er eine wirkliche Wertschätzung für seine Heimat und fühlte „Hier gehör ich hin“. Er studierte Landwirtschaft mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaft, übernahm 1987 den elterlichen Hof und schuf hier die Voraussetzungen, die bis dahin praktizierte Wanderschafhaltung in eine betriebsgebundene Koppel- und Hütehaltung umzuwandeln.
Heute fühlt er sich mit ganzem Herzen der Tradition der Familie verpflichtet, möchte seine Begeisterung weitertragen und baut auf Nachhaltigkeit, um später einen gesunden, landwirtschaftlichen Familienbetrieb in die nächste Generation übergeben zu können. „Wir machen das Beste aus dem, was die Natur uns gibt“ lautet seine einfache Devise dafür. „Dies geschieht im Einklang und verantwortungsvollem Umgang mit der uns umgebenden Natur und dem Wissen um bäuerliche Tradition.“ 

 

Zwischen Rott- und Vilstal in Niederbayern

Unverbrauchte Natur und saftige Kräuterweiden

Der Gutshof Polting liegt im niederbayrischen Hügelland zwischen Rott- und Vilstal. Hier haben die Schafe auf den großzügigen Flächen des Familienbesitzes viel Platz in einer wunderschönen und unverbrauchten Natur. Auf den saftigen Kräuterweiden finden sie die natürliche Ernährung und Haltungsform, die sie brauchen, um ihre Lämmer aufzuziehen.
Die Umgebung des Hofs ist geprägt von fruchtbarer, bäuerlicher Landwirtschaft, herrschaftlichen Anwesen und herausgeputzten Ortskernen. Ungewöhnlich viele Schlösser reihen sich in den Orten und auf den Anhöhen der Rott wie Perlen aneinander, was der lieblichen Gegend den Beinamen „Bayerische Toskana“ eingebracht hat.

 

Gut, besser, Poltinger

Das Lieblingslamm der Sterneköche

Die Poltinger Lämmer haben einen besonders zarten und äußerst dezenten Geschmack aufgrund ihrer optimalen Haltung und Ernährung, der züchterischen Erfahrung des Gutsherrn und ihrem jugendlichen Alter. Aber auch die Fasane, Wildenten, Wildhasen, Kaninchen und Rehe aus der hofeigenen Jagd und den regionalen Revieren schmecken hervorragend. Die eigenen Fischteiche liefern Spezialitäten wie Karpfen, Schleien und Zander.
Auch Forellen, Saiblinge, Lachs- und Seeforellen aus anerkannten, örtlichen Fischereibetrieben werden vom Gutshof Polting vertrieben. Ob gebraten, gebacken, gedünstet, gegrillt, geräuchert, geröstet oder geschmort  – Poltinger Fleisch und Fisch haben einen hohen Eiweiß- und Mineralstoffgehalt, wenig Fett, sind sehr bekömmlich und immer ein Hochgenuss.

Die Genussnetz Mitglieder