Butter Boyz

Moritz Oswald und Fabio Cestari de Mesquita.

Ein Bayer, ein Brasilianer und die Liebe zur Butter.

Die Geschichte der ButterBoyz beginnt 2011, in Lyon, der Gastronomie-Hochburg Frankreichs. Bei keinem geringeren als Paul Bocuse absolvierten Moritz Oswald und Fabio Cestari de Mesquita ihre Ausbildung und verliebten sich in den unvergleichlichen Geschmack und die cremige Textur bester französischer Butter. In der französischen Küche ist Butter ein sehr wichtiger Bestandteil und wird von manchen Produzenten noch auf traditionelle Weise im Butterfass hergestellt.

Diesen einzigartigen Geschmack konnten sie nicht mehr vergessen. Nach mehreren Jahren in der Gastronomie und Hotellerie wurde ihnen klar, dass es in ganz Österreich und Deutschland kein einziges Produkt gibt, das es geschmacklich mit dieser Butter aufnehmen kann. „Von da an stand unser Entschluss schnell fest“, erzählt Moritz. „Es gibt in Deutschland so tolle Produkte – damit nehmen wir es selbst in die Hand!“

 

 

Alles in Butter!

Regional, saisonal, höchste Qualität und Handarbeit.

Auch für die weiteren Produktionsschritte, die von den Boyz selbst in ihrer Manufaktur im Bayerischen Wald durchgeführt werden, war ihnen nur das Beste gut genug. Eine originale antike französische Butterknetmaschine aus dem 19. Jahrhundert, in der die Butter an der offenen Luft geknetet wird, wurde für die Veredelung angeschafft und aufwändig restauriert. Durch das Kneten oxydiert die Butter und nimmt Öle des Holzes, welches in der Knetmaschine verarbeitet wurde, auf.

Diese traditionelle Verarbeitung garantiert den einzigartigen Geschmack ihrer Butter. Verfeinert wird die Butter stets mit frischen, möglichst regionalen Bio-Zutaten, die von den Boyz ebenfalls selbst getrocknet, gemahlen und eingearbeitet werden. Alles in Handarbeit und mit viel Phantasie, der nur ganz bewusst durch das saisonale Angebot aus der Natur Grenzen gesetzt werden.

 

Aus echter Sauerrahm-Fassbutter.

Rein biologisch gesäuerte Sauerrahmbutter aus dem Butterfass.

>

Eines stand für die ButterBoyz von Anfang an fest: Um ihre Vision Wirklichkeit werden zu lassen, kommt kein anderes Ausgangsprodukt in Frage als feinste Sauerrahm-Fassbutter. Fassbutter wird wie zu Großmutters Zeiten im Fass hergestellt. Dafür wird Milch mehrere Tage kaltgestellt, damit sich der Rahm oben absetzt. Dieser Rahm wird schließlich in ein Butterfass gegeben und darin “gebuttert”.

Zur Herstellung von Sauerrahmbutter, welche leicht säuerlich schmeckt und aromatischer als Süßrahmbutter ist, wird der Rahm mit Kulturen versetzt und reift über mehrere Stunden. Nur auf diese Weise entwickeln die Butter ihre vollen Aromen und eine streichfähige Beschaffenheit, die den französischen Pendants in nichts nachsteht.

Die Genussnetz Mitglieder