Jordan Olivenöl

Bastian Jordan

Olivenbauer aus Leidenschaft

Bastian Jordan ist als Olivenbauer aufgewachsen. Er machte eine Ausbildung zum Industriekaufmann, aber die Entscheidung, ins elterliche Unternehmen einzusteigen, fiel früh. „Schon als Kind bin ich auf die Olivenbäume geklettert und konnte von hier aufs Meer schauen. Bei der Ernte und Produktion war ich von klein auf dabei.“ Heute leitet er den Betrieb in Hilden, ist aber zur Erntezeit immer auf Lesbos mit dabei, um zu helfen.
Jordan Junior „brennt“ für seine Familie und alle seine Überzeugungen. „Die fangen an bei der Produktion eines der besten Olivenöle überhaupt, gehen über die Bekämpfung von Rassismus und enden noch lange nicht beim Finden versteckter Schätze in der Natur Griechenlands“, sagt der Olivenbauer aus Leidenschaft.

 

Lesbos

Aus Griechenland in die Welt

Lesbos liegt in der nördlichen Ägäis gegenüber der türkischen Küste und ist die drittgrößte Insel Griechenlands. Haupteinnahmequelle der Insel ist weiterhin der sehr intensiv betriebene Olivenanbau – nach Kreta ist Lesbos der wichtigste Produzent von Olivenöl Griechenlands. Das Haus der Jordans steht in Plagia, das Grundstück liegt in der Nähe von Plomarion, mitten in den Olivenhainen der Bergregion.
Hier wachsen die teilweise uralten Bäume, die die Familie dazu inspiriert haben, sich mit dem Produkt Olive und insbesondere dem Olivenöl zu beschäftigen. Beeindruckt hat sie nicht nur der Olivenbaum, diese außergewöhnliche Kulturpflanze, sondern auch die Arbeit der Bauern auf Lesbos, die seit Generationen in einzigartiger Harmonie mit der Natur sein Öl produzieren. 

 

Klein. Violett. Jordan.

Detailverliebt kultiviert und geerntet

Warum sein Olivenöl so gut ist? Bastian Jordan erklärt es: „Der Einklang von Mensch und Natur bei der Kultivierung. Die aufwendige Handernte zum richtigen Zeitpunkt. Der kostenintensive und schnelle Transport zur Ölmühle. Die moderne Technik bei der Weiterverarbeitung und der optimierte Transport. Und die „nerdhafte“ Detailverliebtheit bis zum Schluss.“ In 1 Liter Jordan-Olivenöl stecken je nach Sorte zwischen 5 und 10 Kilogramm Oliven.
Und jeder der 600 bis zu 1000 Jahre alten Olivenbäume der Familie Jordan trägt etwa 20 Kilo der kleinen wertvollen Früchte. Nein, Sie brauchen diese Rechenaufgabe nicht zu lösen. Merken Sie sich einfach eins: Das fein-fruchtige und kalt gepresste Öl eignet sich wunderbar zum Braten, Backen und für Dressings. Und schmeckt einzigartig. 

Die Genussnetz Mitglieder