Caviar House Prunier

Frank Brömmelhaus.

„Man muss lieben, was man tut.“

Das ist die Arbeitsphilosophie des Geschäftsführers Frank Brömmelhaus. Dabei geht es ihm um die Art von Liebe und Leidenschaft, bei der Erfolg niemals als selbstverständlich betrachtet wird und bei der man sich selbst und seine Qualitätsstandards täglich hinterfragt. Der gelernte Koch durchlief verschiedene Stationen in der Küche und im Service
und arbeitete fast zehn Jahre im Vertrieb beim Frischespezialisten Rungis Express. Diesen engen Kontakt zur Spitzengastronomie nutzt er heute für den Vertrieb seines „schwarzen Goldes“. Im Jahr 2000 wurde Frank Brömmelhaus stellvertretender Verkaufsdirektor bei Caviar House, seit 2004 ist er Geschäftsführer bei Caviar House & Prunier.

 

Die Aquitaine und Bordeaux.

Störe leben im Flusswasser der Gironde.

Früher kam ein Großteil des Kaviars von Stören aus dem Kaspischen Meer. Umweltverschmutzung und die sehr hohe Nachfrage führten allerdings dazu, dass diese Region mittlerweile komplett überfischt ist. Aus diesen Gründen sind der Fang und die damit verbundene Kaviarproduktion sowie der Import von Wildkaviar in die Europäische Union seit einigen Jahren streng reglementiert. Caviar House „farmt“ seine Störe für das „schwarze Gold“
daher aus Gründen des Artenschutzes im Umland von Bordeaux, der Aquitaine. Hier leben die Fische unter natürlichen Bedingungen ganz im Rhythmus der Jahreszeiten – in offenen Freiluftanlagen, die ständig mit frischem Flusswasser aus einem Seitenfluss der Gironde gespeist werden. Frank Brömmelhaus: „Wir legen großen Wert auf Nachhaltigkeit und darauf, dass das ganze Tier nach der Rogenentnahme weiterverarbeitet wird – bis zur Haut, aus der man lederalternativ Produkte wie Brieftaschen herstellen kann.

 

„Taste, Not Colour“.

Kaviar als krönendes Highlight jedes Essens.

Aus Erfahrung, leidenschaftlichem Engagement und absoluter Perfektion entsteht mittels verschiedenen Salzen und Salzgradationen der Prunier Kaviar. Das Salzen erfolgt nach jahrhundertealten Rezepten und veredelt den die schwarzen Edelkörnchen zu einem absoluten Spitzenprodukt. Damit setzt die Manufaktur Caviar House Prunier Maßstäbe für alle Kaviar-Sorten, das heißt, ihr Kaviar wird in reiner Handarbeit hergestellt. Aber bei Prunier ist nicht Größe, Farbe oder das Aussehen entscheidend,
sondern der Geschmack – „Taste, Not Colour“ ist das Motto der Manufaktur: Die Sorte „Prunier“ ist mild und unkompliziert, „Paris“ hat einen sehr niedrigen Salzgehalt. „Tradition“-Kaviar kennzeichnen kleine Körner und ein etwas salzigerer, kräftigerer Geschmack. Eine spezielle Verarbeitung und ein feiner Salzgehalt verleihen der kräftigsten Sorte „Malossol“ einen besonders markanten Charakter. „Prunier St. James“, nach persischem Verfahren produziert, kommt dem einem Oscietra-Kaviar aus dem Kaspischen Meer am nächsten.

Die Genussnetz Mitglieder